Suche
Close this search box.

Einfache Puddingschnecken mit Geheimzutat

puddingschnecken
Picture of Oma Ilse

Oma Ilse

"Schlemme nach Herzenslust, mein Kind, denn Desserts sind wie kleine Zaubereien für den Gaumen."

Die Puddingschnecken vereinen die zarte Krume eines traditionell zubereiteten Hefeteigs mit der geschmeidigen Cremigkeit von Vanillepudding und der fruchtigen Süße von Aprikosenkonfitüre. Die Textur balanciert perfekt zwischen weich und saftig, angereichert durch die zähen und süßen Einsprengsel der Rosinen. Der Pudding im Inneren sorgt nicht nur für eine feuchte Konsistenz, sondern verleiht den Schnecken auch eine reichhaltige, aromatische Tiefe. Durch das Bestreichen mit einer Mischung aus Konfitüre und heißem Wasser erhalten die Hefeschnecken mit Pudding nach dem Backen einen verführerischen Glanz, der die Sinne anspricht und zur geschmacklichen Intensität beiträgt.

Zutaten für Puddingschnecken wie vom Bäcker

Der Teig des Puddingschnecke Rezepts enthält eine Mischung aus Milch und Sahne, die als Flüssigkeitsbasis dient und die Krume des Gebäcks zart und feucht macht. Die Verwendung von Vollmilch und echter Sahne sorgt für einen reichen, cremigen Geschmack, der durch die leichte Süße des Zuckers ergänzt wird. Eiweiß wird in den Hefeteig eingearbeitet, was die Struktur verstärkt und zur Leichtigkeit des Hefegebäcks mit Pudding beiträgt, indem es beim Backen stabilisiert und lockert.

Trockenhefe ist der Treibmittel des Hefeteigs für die Schnecken, der durch die Fermentation Gase freisetzt, die den Teig aufgehen lassen und eine fluffige Textur erzeugen. Die Kunst des perfekten Teiges für die süßen Schnecken liegt hier im Gleichgewicht: genug Mehl, um die Struktur zu unterstützen, aber nicht so viel, dass der Teig hart oder schwer wird. Der Teig für die Vanilleschnecken wird sorgfältig geknetet, bis er eine leicht klebrige Konsistenz erreicht, was für eine optimale Feuchtigkeitsbindung und Elastizität sorgt.

Tipp: Liebhaber von Hefeteig sollten sich das Donuts Rezept für den Backofen mit luftigem Hefeteig nicht entgehen lassen!

Der Pudding ist nicht nur eine Geschmacksnote, sondern trägt auch zur Feuchtigkeit der Teilchen bei. Der Pudding schafft eine cremige Textur, die sich angenehm mit der weichen Krume der Schnecken verbindet. Rosinen im Schnecken Rezept fügen eine natürliche Süße und eine leicht zähe Textur hinzu, die ein angenehmes Gegengewicht zur Cremigkeit des Puddings bietet.

Die Aprikosenkonfitüre, verdünnt mit kochendem Wasser, wird nach dem Backen auf die heißen Puddingschnecken gestrichen und verleihen ihnen nicht nur einen attraktiven Glanz, sondern auch eine zusätzliche Schicht fruchtiger Süße. Diese Glasur sorgt für eine leicht klebrige Oberfläche, die das Pudding Gebäck nicht nur optisch ansprechender macht, sondern auch geschmacklich abrundet.

Mandelblättchen bieten einen knackigen Kontrast zur weichen Textur des Hefegebäcks und ergänzen den süßen Nussgeschmack, der schnell mit Vanille und Aprikose harmoniert. Puderzucker, leicht über die fertigen Puddingschnecken gestäubt, sorgt für eine süße, schmelzende Textur, die das Geschmackserlebnis abrundet.

Puddingschnecken – SO lecker & einfach

5.0 von 2 Bewertungen
Rezept von Oma
Gang: DessertKüche: deutschSchwierigkeitsgrad: mittel
Portionen

12

Portionen
Backzeit

20

Minuten
Kalorien

256

kcal

Das Puddingschnecken Rezept verbindet den cremigen Genuss von Vanillepudding mit der leichten Fruchtigkeit von Aprikosen und der saftigen Textur von Rosinen. Die Verwendung von Mandelblättchen fügt den Puddingschnecken eine knackige Note hinzu, die das Geschmackserlebnis perfekt abrundet.

Koch Modus

Das Display Ihres Gerätes schaltet sich nicht aus.

Zutaten

  • Für den Hefeteig:
  • 150 ml Milch

  • 1 Becher Sahne

  • 1 Stück Eiweiß

  • 5 Gramm Trockenhefe

  • 40 Gramm Zucker

  • 1/2 TL Salz

  • 440 Gramm Mehl

  • Für die Füllung:
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver, nach Packungsanleitung

  • 100 Gramm Rosinen

  • Zum Aprikotieren:
  • 1 Stück Eigelb

  • 2 EL Aprikosenkonfitüre

  • 1 EL kochendes Wasser

  • Puderzucker

  • 2 EL Mandelblättchen

Zubereitung

  • Für das Puddingschnecke Rezept zunächst den Pudding gemäß Packungsanleitung zubereiten, mit Frischhaltefolie bedecken und zum abkühlen beiseite stellen.
  • Für den Hefeteig der Puddingschnecken zunächst Trockenhefe mit Zucker in einer großen Schüssel vermischen und anschließend Milch, Sahne, Eiweiß und Salz dazugeben. Schrittweise das Mehl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Hefeteig zugedeckt für etwa eine Stunde bei Raumtemperatur gehenlassen.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen, mit dem Pudding bestreichen und die Rosinen darauf verteilen. Den Teig für die Schnecken aufrollen und die Teigrolle mit einem scharfen Messer oder einer Schnur in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Puddingschnecken Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und abgedeckt für weitere 30 Minuten gehenlassen.
  • Mit einem Küchenpinsel die Oberfläche der Teigstücke mit Eigelb bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen. Die Puddingschnecken im vorgeheizten Backofen bei 180 °C für 20-25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.puddingschnecken wie vom baecker
  • Die Aprikosenkonfitüre mit dem kochenden Wasser mischen und die heißen Puddingschnecken nach dem Backen sofort damit bestreichen. Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Equipment

Rezept Video

Notizen

  • Tipp: Für den Hefeteig Milch und Sahne leicht erwärmen, damit die Hefe besser aktiviert wird.

Hast du Omas Rezept nachgekocht?

Tag @omasrezept on Instagram and hashtag it with

Gefällt dir Omas Rezept?

Follow @omasrezept on Pinterest

5 Geheimtipps für Puddingschnecken wie vom Bäcker

Die Hefeteigschnecken sind als Gebäck für Frühstück, Brunch oder als süßer Snack bei allen beliebt und können mit folgenden fünf Geheimtipps von Oma perfektioniert werden:

  1. Hefeteig perfekt gehen lassen: Die Qualität des Hefeteigs ist entscheidend für die fluffige Textur der Puddingschnecken. Es ist wichtig, dass der Teig in einer warmen, zugfreien Umgebung geht. Stelle sicher, dass der Teig sich in etwa verdoppelt hat, bevor du ihn weiterarbeitest. Dies kann je nach Raumtemperatur etwas mehr oder weniger als eine Stunde dauern.
  2. Pudding richtig abkühlen lassen: Der Pudding sollte vor dem Auftragen auf den Schnecken vollständig abgekühlt sein, um zu verhindern, dass der Teig durch die Wärme aufweicht oder reißt. Die Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche des Puddings legen, damit sich keine Haut bildet.
  3. Teig gleichmäßig ausrollen und füllen: Rolle den Teig für die Hefeteilchen mit Pudding auf einer leicht bemehlten Oberfläche zu einem gleichmäßigen Rechteck aus. Eine gleichmäßige Schicht Pudding und eine gut verteilte Menge an Rosinen helfen, dass jede Schnecke gleich gut schmeckt.
  4. Sanftes Schneiden der Rollen: Um zu verhindern, dass der Teig beim Schneiden gequetscht wird, kannst du anstelle eines Messers eine dünne Schnur oder einen ungesäumten Zahnseidefaden verwenden. Lege den Faden unter die Rolle, kreuze die Enden über der Rolle und ziehe sie straff, um saubere und gleichmäßige Scheiben zu erhalten.
  5. Aprikotur richtig anwenden: Das Bestreichen mit einer Mischung aus Aprikosenkonfitüre und kochendem Wasser direkt nach dem Backen sorgt nicht nur für einen schönen Glanz, sondern auch für zusätzliche Feuchtigkeit und Geschmack. Stelle sicher, dass die Puddingschnecken noch heiß sind, damit die Aprikotur gut einzieht.

Frag Oma! – Antworten auf häufige Fragen rund um das Hefeschnecken Rezept

Warum muss der Hefeteig für das Puddingteilchen Rezept gehen?

Der Hefeteig für das Rezept für die Hefeschnecken muss gehen, damit die Hefe Zeit hat, zu arbeiten. Während dieser Zeit produziert die Hefe Kohlendioxid, das den Teig aufgehen lässt und ihm eine fluffige, weiche Textur verleiht. Ohne diesen schnellen Schritt wären die Puddingschnecken eher dicht und hart.

Kann ich auch frische Hefe statt Trockenhefe für das Rezept für die Puddingschnecken verwenden?

Ja, für das Puddingschnecken Rezept kann frische Hefe anstelle von Trockenhefe verwendet werden. Die Regel ist, dass man etwa die dreifache Menge frischer Hefe im Vergleich zur Trockenhefe benötigt. Für dieses Puddingschnecke Rezept würden also etwa 15 Gramm frische Hefe benötigt.

Warum sollte der Pudding vor dem Auftragen auf die Schnecken abkühlen?

Wenn der Pudding zu warm ist, kann er den Hefeteig beim Auftragen erwärmen, was dazu führen kann, dass der Teig durchweicht oder reißt. Ein abgekühlter Pudding hat eine festere Konsistenz, die sich leichter gleichmäßig auf dem Gebäck verteilen lässt.

Kann ich die Rosinen im Schnecken Rezept weglassen oder ersetzen?

Ja, Rosinen können weggelassen oder durch andere Zutaten wie Schokoladenstückchen, gehackte Nüsse oder getrocknete Cranberries ersetzt werden. Dies kann je nach persönlichem Geschmack oder Verfügbarkeit der Zutaten angepasst werden.

Wie bewahre ich die Hefeschnecken mit Pudding am besten auf?

Hefeteigschnecken können bei Raumtemperatur in einem luftdichten Behälter bis zu zwei Tage aufbewahrt werden. Sie können auch eingefroren werden, wobei sie bis zu einem Monat haltbar sind. Zum Wiederaufwärmen das Pudding Gebäck einfach bei Raumtemperatur auftauen lassen und bei Bedarf kurz im Ofen erwärmen.

Beitrag Teilen

Empfohlene Rezepte

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bis zu 60% auf Backzubehör

Große Auswahl an SILIKONBACKFORMEN und KÜCHENZUBEHÖR! Von Silikon-Gugelhupf über Spiralbackformen bis hin zu Mini Gugelhupf- und Donutformen – jetzt bis zu 60% reduziert.