Suche
Close this search box.

Apfel-Zimt-Muffins Rezept – einfach & schnell

apfel-muffins
Picture of Oma Ilse

Oma Ilse

"Schlemme nach Herzenslust, mein Kind, denn Desserts sind wie kleine Zaubereien für den Gaumen."

Die Apfel-Zimt-Muffins bestechen durch ihre bemerkenswerte Fusion aus Zartheit und saftiger Fülle. Der dezente Einsatz von Zimt verleiht nicht nur eine aromatische Tiefe, sondern hebt zugleich die Süße der Äpfel hervor, was eine Geschmacksvielfalt kreiert, die das Apfel-Zimt-Muffins Rezept einzigartig macht.

Gebacken in einer Silikon Muffinform, profitieren Omas Apfelmuffins von einer hervorragenden Wärmeverteilung, die entscheidend zu ihrer gleichbleibend feuchten Textur beiträgt. Darüber hinaus erleichtern diese Muffin Formen das Entnehmen der Muffins nach dem Backen erheblich, ohne dass etwas haften bleibt. Dies bewahrt nicht nur die makellose Form jedes Muffins, sondern stellt auch sicher, dass die feine Kruste und die weiche, saftige Mitte in perfekter Harmonie bleiben.

Zutaten für die Apfel-Zimt-Muffins

In der Welt des Backens spielen Zutaten, ihre Qualität und die Art und Weise, wie sie miteinander kombiniert werden, eine entscheidende Rolle. Die sorgfältige Auswahl und das Zusammenspiel der Zutaten führen zu einem einzigartigen Grundrezept für Omas Muffins sowie einem reichen Geschmackserlebnis.

Das Mehl bildet im Rezept für die Apfelmuffins die Grundlage der Muffins mit Öl und sorgt für die nötige Struktur. Die richtige Menge ist entscheidend, um ein Gleichgewicht zwischen Festigkeit und Luftigkeit zu finden. Zucker fügt Omas Apfel-Zimt-Muffin nicht nur Süße hinzu, sondern fördert auch die Bräunung der Oberfläche während des Backens, was zu einer ansprechenden Farbe und einer leicht knusprigen Textur führt.

Backpulver, ein lebenswichtiges Triebmittel für das Muffins Grundrezept mit Öl, sorgt für die Belüftung des Teigs, indem es beim Backen Kohlendioxid freisetzt. Dies führt schnell zu einer luftigen Textur, die für Muffins charakteristisch ist. Zimt verleiht den Muffins mit Apfel eine warme, tiefe Geschmacksdimension, die hervorragend mit der Süße der Äpfel harmoniert, und trägt zu dem verführerischen Aroma bei, das sich im Raum verbreitet, sobald die Apfel-Zimt-Muffins nach Omas Rezept im Ofen sind.

Salz, oft unterschätzt, hebt die Aromen der anderen Zutaten im Teig hervor und sorgt für eine geschmackliche Balance, die die Süße perfektioniert. Die Eier binden die Zutaten zusammen und tragen zur Geschmeidigkeit der Apfel-Zimt-Muffins bei, während das Öl im Muffin Rezept mit Öl für Feuchtigkeit sorgt, was zu einer zarten Krume führt, die lange nach dem Backen weich bleibt. Milch, ein weiterer Feuchtigkeitsspender, unterstützt nicht nur die Bildung eines perfekten Grundrezeptes für die Muffins, sondern trägt auch zu einer reichen und cremigen Textur bei.

Der Apfel ist das Herzstück des Muffins Rezepts. Äpfel bringen nicht nur Natursüße und Feuchtigkeit ein, sondern ihre Textur bereichert auch schnell die Apfelmuffins mit weichen, saftigen Stücken, die bei jedem Bissen eine frische Note verleihen. Die Wahl der Apfelsorte kann das Geschmacksprofil der Muffins beeinflussen, wobei säuerliche Sorten einen angenehmen Kontrast zur Süße des Teigs bieten und süßere Sorten den Muffins mit Apfel-Zimt eine harmonische, zarte Süße hinzufügen.

Apfel-Zimt-Muffins Rezept – einfach und schnell

5.0 von 3 Bewertungen
Rezept von Oma
Gang: DessertKüche: britischSchwierigkeitsgrad: einfach
Portionen

12

Portionen
Vorbereitungszeit

20

Minuten
Kalorien

209

kcal

Die Apfelmuffins zeichnen sich durch eine besonders saftige Textur aus, die durch die frischen Äpfel im Muffinteig erzielt wird. Die Feinheit der Apfel-Zimt-Muffins wird durch das geschickte Gleichgewicht zwischen der Feuchtigkeit der Äpfel und der Leichtigkeit des Teiges erreicht, was zu Muffins mit Öl führt, die innen weich und außen zart gebräunt sind.

Koch Modus

Das Display Ihres Gerätes schaltet sich nicht aus.

Zutaten

  • 250 Gramm Mehl

  • 150 Gramm Zucker

  • 2 TL Backpulver

  • 2 TL Zimt

  • 1 Prise Salz

  • 2 Stück Eier

  • 125 ml Öl

  • 150 ml Milch

  • 2 Stücke Äpfel, ca. 500 Gramm

Zubereitung

  • Für die Apfel-Zimt-Muffins zunächst den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) oder 160°C (Umluft) vorheizen und 12 Muffinförmchen auslegen.
  • In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Zucker, Zimtpulver und Salz vermengen. In einer separaten Schüssel Eier, Milch und Öl mit einem elektrischen Rührgerät schaumig schlagen. Mehlmischung nach und nach in die Eiermasse geben und alles zu einem gleichmäßigen Muffinteig verrühren.
  • Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und unter den Teig heben. Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen füllen und die Apfelmuffins für etwa 22 Minuten goldbraun backen. Mit einem Zahnstocher eine Stäbchenprobe machen.
  • Nach dem Backen die Apfel-Zimt-Muffins in den Muffinförmchen auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Equipment

Notizen

  • Omas Tipp: Für das Apfelmuffins Rezept eignen sich Silikon Muffinförmchen besonders gut, da sie ein einfaches Herauslösen ermöglichen und für eine gleichmäßige Wärmeverteilung beim Backen sorgen.

Hast du Omas Rezept nachgekocht?

Tag @omasrezept on Instagram and hashtag it with

Gefällt dir Omas Rezept?

Follow @omasrezept on Pinterest

5 Geheimtipps für die saftigsten Apfel-Zimt-Muffins aller Zeiten

Omas Apfelmuffins Rezept ist eine hervorragende Wahl für jede Tageszeit, ob als nahrhafte Frühstücksmuffins, als süßer Snack am Nachmittag oder als Beilage zu einem gemütlichen Kaffee. Die Apfel-Zimt-Muffins bieten eine köstliche Möglichkeit, den Tag zu beginnen oder eine Pause zu genießen. Dabei kommt es besonders auf die Zubereitung an, um die bestmögliche Textur und den vollmundigen Geschmack in jedem einzelnen Apfel-Zimt-Muffin zu erzielen. Hier sind fünf Geheimtipps von Oma, die saftige Apfelmuffins garantieren:

  1. Sorte des Apfels für die Muffins mit Bedacht wählen: Für zusätzliche Saftigkeit und ein ausgewogenes Süße-Säure-Verhältnis eignen sich Sorten wie Braeburn oder Elstar besonders gut für das Rezept für die Muffins mit Apfel. Ihre feste Textur und ihr aromatisches Profil bereichern den Geschmack und die Feuchtigkeit der Apfelmuffins mit Öl.
  2. Äpfel fein würfeln: Durch das feine Würfeln der Äpfel wird sichergestellt, dass sie im Muffinteig gleichmäßig verteilt sind und jeder Bissen mit der fruchtigen Süße und Feuchtigkeit angereichert wird. Dies trägt einfach dazu bei, die Muffins insgesamt saftiger zu machen.
  3. Minimaler Rührvorgang: Der Muffinteig sollte nur so lange gerührt werden, bis die Zutaten gerade eben vermengt sind. Übermäßiges Rühren aktiviert das Gluten im Mehl zu stark, was zu einer gummiartigen Textur führen kann. Eine sanfte Handhabung unterstützt schnell eine luftige Konsistenz der Muffins.
  4. Gewürfelten Apfel für die Muffins mit Mehl bestäuben: Vor dem Untermischen der Apfelstücke in den Teig, diese leicht in Mehl wenden. Dies verhindert, dass sie während des Backens schnell zu Boden sinken und sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit gleichmäßig im Muffin verteilt wird, was zu einer saftigeren Textur führt.
  5. Nach dem Backen sofort abdecken: Sobald die Muffins aus dem Ofen kommen, diese mit einem sauberen Küchentuch abdecken, während sie noch in der Form sind. Die entstehende Kondensation trägt einfach dazu bei, die Oberfläche der Muffins feucht zu halten, anstatt austrocknen zu lassen.

Frag Oma! – Antworten auf häufige Fragen rund um die saftigen Muffins mit Apfel

Wie bewahre ich die Apfelmuffins am einfachsten auf?

Apfelmuffins können einfach bei Raumtemperatur in einem luftdichten Behälter bis zu drei Tage aufbewahrt werden. Für eine längere Haltbarkeit können sie eingefroren und bei Bedarf aufgetaut werden.

Wie kann ich sicherstellen, dass die Muffins nicht zu trocken werden?

Um Trockenheit zu vermeiden, ist es während der Zubereitung des Muffin Rezepts mit Apfel wichtig, die Backzeit genau zu überwachen und sie nicht zu überbacken. Ein weiterer Tipp ist, die Feuchtigkeitszufuhr durch die Äpfel zu maximieren, indem man saftige Sorten wählt und den Teig nicht zu sehr rührt.

Kann ich für die Muffins nach Omas Art Apfelmus anstelle von frischen Äpfeln verwenden?

Apfelmus kann als Topping für die Muffins oder als Ersatz für frische Äpfel verwendet werden. Es erhöht die Feuchtigkeit und den Apfelgeschmack, aber die Textur wird weicher und weniger stückig im Vergleich zur Verwendung von frischen Äpfeln.

Was kann ich tun, wenn der Teig zu dick ist?

Sollte der Teig zu dick erscheinen, kann ein wenig Milch hinzugefügt werden, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Die Flüssigkeitsmenge sollte jedoch vorsichtig dosiert werden, um zu verhindern, dass der Teig zu flüssig wird.

Welche Toppings passen zu den Muffins?

Folgende Toppings könntest du für die Muffins in Betracht ziehen, um den Geschmack und die Textur noch weiter zu bereichern:

  1. Streusel: Mische eine kleine Menge Mehl, Butter, Zimt und braunen Zucker, um Streusel herzustellen. Verteile die Streusel vor dem Backen auf den Muffinteig. Sie sorgen für einen knusprigen und süßen Abschluss.
  2. Nüsse: Gehackte Walnüsse oder Pekannüsse passen hervorragend zu Apfel und Zimt. Sie können entweder unter den Teig gemischt oder oben auf die Muffins gestreut werden, bevor sie gebacken werden, für zusätzlichen Crunch.
  3. Schokoladenstückchen: Das Hinzufügen von Schokoladenstückchen zum Teig oder das Beträufeln der gebackenen Muffins mit geschmolzener Schokolade kann für eine süße und cremige Note sorgen. Falls du Schokomuffins backen willst, solltest du dir Omas Rezept nicht entgehen lassen!
Kann ich die Muffins auch in einer Muffinblech backen?

Ja, ein Muffinblech, insbesondere die aus Silikon, eignet sich hervorragend für das Backen von Muffins. Sie ermöglichen ein gleichmäßiges Backen und erleichtern das Herauslösen der fertigen Muffins, da sich das flexible Material des Muffinblechs einfach biegen lässt, um die Muffins freizugeben.

Wieso eignet sich eine Muffin Form aus Silikon besonders gut für das Rezept?

Silikonformen bieten für dieses Rezept mehrere Vorteile. Zunächst sorgen sie für eine gleichmäßige Wärmeverteilung, was zu einer konsistenten Bräunung und Gare der Muffins führt. Die natürliche Antihaft-Eigenschaft von Silikon erleichtert das Entfernen der Muffins aus der Form, ohne dass diese zerbrechen oder kleben bleiben, was besonders beim Backen von saftigen Muffins für oder mit Kindern von Vorteil ist. Silikonformen sind zudem einfach zu reinigen und können für eine Vielzahl von Muffin Rezepten wiederverwendet werden, was sie zu einer umweltfreundlichen Option macht. Ihre Flexibilität erlaubt es auch, die Muffin Formen in beengten Küchenschränken einfach zu verstauen. Durch all diese Eigenschaften sind Silikonformen eine hervorragende Wahl für das Backen des Muffins Rezeptes, da sie einfach und schnell zum Gelingen des Gebäcks beitragen.

Beitrag Teilen

Empfohlene Rezepte

Eine Antwort

  1. Hab noch Nüsse in den Teig gemischt da ich finde dass Nüsse perfekt zu Äpfeln passen. Sehr lecker geworden. Hab die Silikon Muffinförmchen gekauft und damit gebacken, NOCH NIE so einfach die Muffins rauslösen können. Hab gleich auch eure anderen Muffinsrezepte getestet. Alles einwandfrei 👍🏼👍🏼👍🏼 Daumen hoch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bis zu 60% auf Backzubehör

Große Auswahl an SILIKONBACKFORMEN und KÜCHENZUBEHÖR! Von Silikon-Gugelhupf über Spiralbackformen bis hin zu Mini Gugelhupf- und Donutformen – jetzt bis zu 60% reduziert.